Elektroniker/in - Automatisierungstechnik

Elektroniker/-innen für Maschinen- und Antriebstechnik montieren, warten und reparieren Elektromotoren und Generatoren. Firmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie Hersteller von Elektromaschinen und Elektromotoren beschäftigen Elektroniker/-innen für Maschinen- und Antriebstechnik. Darüber hinaus sind sie in Betrieben der Elektroinstallation, bei Herstellern von Windenergieanlagen oder von IT-Technik tätig. Diese bundesweit geregelte 3 1/2 -jährige Ausbildung wird in Industrie und Handwerk durchgeführt.

Ausbildungsordnung

Tätigkeiten

Typische Tätigkeiten

Was machen Elektoniker für Informations- und Telekommunikationstechnik eigentlich den ganzen Tag? Wie sieht ihr Arbeitsalltag aus, wo und wie arbeiten sie?

Die Antwort darauf gibt's hier: Bei berufenet, den Berufsinfoseiten der Bundesagentur für Arbeit erhalten Sie den ultimativen Überblick über den typischen Aufgabenbereich des Elektonikers für Informations- und Telekommunikationstechnik.

Informationen

Aufstiegschancen

Daten + Fakten

I. Ausbildungsberater

Die Handwerkskammer hat die gesetzliche Aufgabe, die Ausbildung zu überwachen und durch Beratung zu fördern. Diese Aufgabe nehmen die 4 Ausbildungsberater/-innen der Kammer wahr. Sie selbst haben langjährige Erfahrung mit Auszubildenden und sind daher bei allen Fragen und Problemen rund um die Ausbildung der richtige Ansprechpartner für Betriebe und Auszubildende. Die Beratung ist kostenlos und unterliegt der Geheimhaltungspflicht.

Die Ausbildungsberater/-innen kommen auch in Ihre Schule, um über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren.

II. Vergütung + Urlaub

Vergütungen für Auszubildende

 
                                ab 01.08.2014      ab 01.08.2015     ab 01.08.2016
im 1. Ausbildungsjahr     515,00 €/Monat    560,00 €/Monat    600,00 €/Monat
im 2. Ausbildungsjahr     595,00 €/Monat    625,00 €/Monat    650,00 €/Monat
im 3. Ausbildungsjahr     622,50 €/Monat    670,00 €/Monat    700,00 €/Monat
im 4. Ausbildungsjahr     668,00 €/Monat    710,00 €/Monat    750,00 €/Monat
 

Urlaubsanspruch

 
im 1. Ausbildungsjahr 27 Arbeitstage
im 2. Ausbildungsjahr 28 Arbeitstage
im 3. Ausbildungsjahr 30 Arbeitstage
im 4. Ausbildungsjahr 30 Arbeitstage

 

III. Berufsschulen

IV. Innungen und Verbände

In der Innung haben sich die meisten der Handwerksbetriebe Ihres Bezirks, die den Beruf Augenoptiker/-in ausbilden, zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Interessen (hierzu zählt unter anderem die Förderung der Berufsausbildung) zu vertreten.

Bei allen Fragen, die sich um die Ausbildung in Ihrer Nähe drehen, ist daher die Innung ein guter Ansprechpartner.

Für den Kreis / die Kreise: Rhein-Erft-Kreis

Kölner Str. 2
50226 Frechen

Für den Kreis / die Kreise: Bonn, Rhein-Sieg-Kreis

Grantham-Allee 2-8
53757 Sankt Augustin

Für den Kreis / die Kreise: Köln

Frankenwerft 35
50667 Köln

Für den Kreis / die Kreise: Leverkusen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer-Kreis

Altenberger-Dom-Str. 200
51467 Bergisch Gladbach

Landesverband

Jede Menge weiterer Ansprechpartner (Bundesverband, Gewerkschaft, Ministerien) sowie viele Materialien finden Sie auf den Berufsinfo-Seiten der Bundesagentur für Arbeit unter http://berufenet.arbeitsagentur.de.

V. Überbetriebliche Ausbildung

Die Ausbildung in Betrieb und Berufsschule wird ergänzt durch mehrere Wochen überbetriebliche Ausbildung.

Kurs Thema Dauer [Wochen] Ausbildungsjahr
G-ETEM 2/03 Messen und Analysieren 1 1
G-ETEM 3/03 Informationstechnische Systeme 1 1
EMA1/04 Maschinelle Materialbearbeitung 2
EMA2/04 Installieren und Inbetriebnehmen von Antriebssystemen 1
EMA3/04 Installieren und Inbetriebnehmen von Stromrichtern 1
EMA4/04 Installieren und Inbetriebnehmen von Steuerungen 1
EMA5/04 Installieren und Inbetriebnehmen von Steuerungen mit Bussystemen 1
EMA6/04 Installieren und Inbetriebnehmen von Systemen und pneumatischen und hydraulischen Komponenten 1

VI. Prüfungsausschüsse

Ähnliche Berufe

Vor Entscheidungen ist es immer gut, ein wenig mehr zu wissen, ein paar Alternativen zu kennen. Dies gilt erst recht vor der Berufsentscheidung, die wie kaum eine andere Entscheidung Ihr weiteres Leben prägen wird.

Der Blick in die Alternativen lohnt sich vor allem dann, wenn im "Traumberuf" nur schwer Lehrstellen zu bekommen sind. Meist gibt es ein, zwei Berufe, die weniger bekannt sind, in denen sich der Traum aber besser verwirklichen lässt - Geheimtips sozusagen.

Daher haben wir für Sie die Berufe zusammengestellt, die in Handwerksbetrieben der Region ausgebildet werden und mit dem Beruf des/der Elektronikers/in für Maschinen und Antriebstechnik mehr oder weniger große Ähnlichkeiten aufweisen:

 

Alternativen

Was ist ähnlich?

  • Verbinden, Verdrahten und Prüfen und Reparieren von Baugruppen, Geräte und Anlagen
  • Fertigung und Montage sowie Wartung und Reparatur elektrischer, elektronischer und elektromechanischer Baugruppen und Systeme für die Informations- und Kommunikationstechnik

Perspektiven