Ofen- und Luftheizungsbauer/-in

Der Kachelofen schafft eine heimelige Atmosphäre und behagliche Wärme durch sein dekoratives Aussehen und die technische Qualität. Auch das zauberhafte Flair, das ein offener Kamin durch Glut und beruhigendes Knistern ausstrahlt, macht Kachelofen immer beliebter, auch machen sie nicht nur äußerlich was her, sondern bieten auch zeitgemäße, energiesparende Technik.

 

So werden Elektrospeicher oder Öl- und Gasbrenner in Keramik verpackt. Warmluftkanäle sind zu planen, um die abgebende Wärme voll auszunutzen. Es tut sich also ein weites Betätigungsfeld auf, das Kenntnisse der Wärmelehre ebenso verlangt wie Geschick im Umgang mit keramischen und metallischen Werkstoffen. Überall, wo erhöhte Wohnqualität einziehen soll, ist Rat und Tat der Kachelofen- und Luftheizungs-Fachleute gefragt.

 

Dieser Beruf ist ein heißer Tipp für alle, die technisches Wissen mit gestalterischem Feingefühl kombinieren können

Ausbildungsordnung

Ausbildungssteckbrief

Ausbildungsdauer:

3 Jahre (36 Monate), ggf. Verkürzung

Ausbildungsinhalte:
- Lesen von Zeichnungen und Anfertigung von Skizzen
- Bearbeitung von keramischen Werkstoffen, Natur- und Kunststeinen
- Be- und Verarbeitung von Rohren, Profilen und Blechen
- Einbau und Wartung von Warmluftzentralheizungen
- Bau von offenen Kaminen, Kachelöfen und Elektrospeicherheizungen
- Einbauen und Wartung von Brennstoffanlagen und zentralen Heizungsanlagen.

Schulische Voraussetzungen:
Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluß (Typ 10 A).

Bewerber sollten ...
- viel Sinn für Formen und Farben haben
- kontaktfreudig sein
- räumliches Vorstellungsvermögen besitzen
- geschickt arbeiten und zupacken können
- gute Noten in Mathe und Physik haben

 

Ausführliche Ausbildungsinformationen

Wenn Sie genauer wissen wollen, wie die Ausbildung zum/zur Kachelofen- und Luftheizungsbauer/in abläuft, finden Sie bei berufenet, den Berufsinfoseiten der Bundesagentur für Arbeit, hierzu jede Menge Informationen. Mehr Info geht nicht.

Aufstiegschancen

Nach der Ausbildung und einigen Jahren Berufspraxis gibt es für Sie u. a. folgende Möglichkeiten der Weiterbildung:

  • Kachelofen- und Lüftungsbauermeister


Als Meister/in können Sie einen eigenen Betrieb gründen oder Führungsaufgaben im Betrieb übernehmen.


Folgende Studiengänge bieten sich bei der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung u. a. an:

 

Umfassende Informationen zu den Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie im Programm KURS der Bundesagentur für Arbeit.

Daten + Fakten

I. Ausbildungsberater

Die Handwerkskammer hat die gesetzliche Aufgabe, die Ausbildung zu überwachen und durch Beratung zu fördern. Diese Aufgabe nehmen die 4 Ausbildungsberater/-innen der Kammer wahr. Sie selbst haben langjährige Erfahrung mit Auszubildenden und sind daher bei allen Fragen und Problemen rund um die Ausbildung der richtige Ansprechpartner für Betriebe und Auszubildende. Die Beratung ist kostenlos und unterliegt der Geheimhaltungspflicht.

Die Ausbildungsberater/-innen kommen auch in Ihre Schule, um über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren.

II. Vergütung + Urlaub

 

Vergütungen für Auszubildende

Ausbildungsjahr ab dem 01.01.2018
1. 675,00 €/Monat
2. 686.00 €/Monat
3. 761,00 €/Monat

 

Urlaubsanspruch

1. und 2. Ausbildungsjahr 26 Arbeitstage, 3. Ausbildungsjahr 29 Arbeitstage

III. Berufsschulen

Für den Kreis / die Kreise: - Köln - Leverkusen - Oberbergischer Kreis - Rhein-Erftkreis - Rhein-Sieg-Kreis - Bonn - Rheinisch-Bergischer Kreis

Heegestr.14
45897 Gelsenkirchen

IV. Innungen und Verbände

In der Innung haben sich die meisten der Handwerksbetriebe Ihres Bezirks, die in diesem Beruf ausbilden, zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Interessen (hierzu zählt unter anderem die Förderung der Berufsausbildung) zu vertreten.

Bei allen Fragen, die sich um die Ausbildung in Ihrer Nähe drehen, ist daher die Innung ein guter Ansprechpartner.

Für den Kreis / die Kreise: - Köln - Leverkusen - Oberbergischer Kreis - Rhein-Erftkreis - Rhein-Sieg-Kreis - Bonn - Rheinisch-Bergischer Kreis

Klosterstr.73-75
40211 Düsseldorf

Landesverband

Jede Menge weiterer Ansprechpartner (Bundesverband, Gewerkschaft, Ministerien) sowie viele Materialien finden Sie auf den Berufsinfo-Seiten der Bundesagentur für Arbeit unter http://berufenet.arbeitsagentur.de.

V. Überbetriebliche Ausbildung

Die Ausbildung in Betrieb und Berufsschule wird ergänzt durch mehrere Wochen überbetriebliche Ausbildung.

Kurs Thema Dauer [Wochen] Ausbildungsjahr
G-OL1/08 Be- und Verarbeiten von keramischen Ofenbaustoffen in Standardformaten 2
G-OL2/08 Elektrotechnik und deren Sicherheitsmaßnahmen 1
G-OL3/08 Fügetechniken - Pressen und Löten, Blechbearbeitung 1
OL1/08 Elektrische Komponenten und Verdrahtungstechnik 1
OL2/08 Gasfeuerungen in Kachelöfen, offenen Kaminen und Warmlufterzeugern; Pelletheizungen 1
OL3/08 Ölfeuerung in Kachelöfen und Warmlufterzeugern 1
OL4/08 Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik 1
OL5/08 Öl- und Gasbefeuerung, Errichtung und Instandhaltung; Brennwerttechnik 1
OL6/08 Setzen eines Kachelgrundofens in Standard- oder Sonderformaten und eines Kamins für offene Feuer 2

VI. Prüfungsausschüsse

Zwischen- und Abschlussprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird während der Ausbildungszeit eine Zwischenprüfung durchgeführt, welche der Lernstandsfeststellung dient.

Das Ergebnis der Zwischenprüfung hat jedoch keinen Einfluss auf die Fortsetzung des Ausbildungsverhältnisses und das Ergebnis der Abschluss-/Gesellenprüfung. Die absolvierte Zwischenprüfung ist aber Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung.

Inhalt und Zeitraum von Zwischen- und Abschlussprüfung sind in der Ausbildungsordnung des jeweiligen Berufes geregelt.

Zuständige Rechtsaufsichtsbehörde ist die Handwerkskammer zu Köln. Widersprüche gegen Entscheidungen des Prüfungsausschusses sind bei dessen Geschäftsstelle oder bei der Handwerkskammer zu Köln, Gesellenprüfungsabteilung, Heumarkt 12, 50667 Köln, einzureichen.

Für den Kreis / die Kreise: - Köln - Leverkusen - Oberbergischer Kreis - Rhein-Erftkreis - Rhein-Sieg-Kreis - Bonn - Rheinisch-Bergischer Kreis

Bismarckallee 1
48151 Münster

Ähnliche Berufe

Ähnliche Berufe im Handwerk der Region

Vor Entscheidungen ist es immer gut, ein wenig mehr zu wissen, ein paar Alternativen zu kennen. Dies gilt erst recht vor der Berufsentscheidung, die wie kaum eine andere Entscheidung Ihr weiteres Leben prägen wird.

Der Blick in die Alternativen lohnt sich vor allem dann, wenn im "Traumberuf" nur schwer Lehrstellen zu bekommen sind. Meist gibt es ein, zwei Berufe, die weniger bekannt sind, in denen sich der Traum aber besser verwirklichen lässt - Geheimtips sozusagen.

Daher haben wir für Sie hier die Berufe zusammengestellt, die in Handwerksbetrieben der Region ausgebildet werden und mit dem Beruf des/der Kachelofen- und Luftheizungsbauers/-in mehr oder weniger große Ähnlichkeiten aufweisen:

 

Alternativen

Was ist ähnlich?

  • Putzarbeiten
  • Materialien wie Mörtel, Bindemittel, Platten, zum Teil auch keramische Werkstoffe (Fliesen, Kacheln, Baukeramik)
  • Bauen und Installieren von (Druck-)Rohrleitungen
  • Einbau von Formstücken, Armaturen, Abzweigstücken oder Schiebern